Aktuelle Veranstaltung:

Poetisches Theater

Schäferspiele & andere Eitelkeiten

So. 29. Mai, 15:15 Uhr

Poetisches Theater
Sonnntag, 29. Mai/12. und 26. Juni 2016, jeweils 15:15 Uhr
Schäferspiele & andere Eitelkeiten
Der Dreißigjährige Krieg fordert seine Opfer, auch im Handelshaus der Betuchten. Während im Schloss Porträts und Objekte metaphorisch „abgestaubt und aufpoliert“ werden, sprechen die Bilder der Betuchten von glanzvoller Vergangenheit. Aber auch die kleinen Leute nehmen kein Blatt vor den Mund, wenn sie über ihre ungewissen Lebensaussichten philosophieren und Pläne zu ihrem eigenen Schäferspiel schmieden.
Tucherschloß, 90403 Nürnberg, Hirschelgasse 9-11
 
Irrhainfest
Sonntag, 3. Juli 2016, 14:00 Uhr
Das traditionelle Sommerfest des Pegnesischen Blumenordens
Begrüßung an der Neuen Waldbühne; bei anhaltend schlechtem Wetter um 14:30 Uhr in der „Wellness-Scheune“, Glaserstraße 4, Kraftshof
Irrhainspiel der Hans-Sachs-Spielgruppe der Stadt Nürnberg
Leitung: Roland Meißner
"Der gestohlene Schinken"
Herr Hans, Pfarrer:
Helmut Prell
Hermann Doll, der geizige Bauer:
Jakob Kühnhauser
Heinz Knoll, Bauer:
Marco Hölzner
Kunz Droll, Bauer:
Gregor Wildmoser
Umgang zum Denkmalplatz
Pokalumtrunk und Imbiß
Es begleitet musikalisch-madrigalisch: Der Chor der Ohm-TH Nürnberg, Leitung: Alfred Thieg
Das Fest muß nicht schon um 17 Uhr enden! Wir haben Lampions und mehr!
 
Poetisches Theater
Sonntag, 11. September 2016, 17:00 Uhr
Mus[e]enküsse & andere Genüsse

Die literarische, schauspielerische und musikalische Annäherung an historische Sujets taucht Objekte und Begebenheiten der Musentempel in ein magisches Licht und lässt sie lebendig werden. Die Bühnenpoeten zeigen ein Medley von Szenen und Songs aus den bislang erfolgreichsten Programmen und lüften auch diesmal den Vorhang eine Handbreit, um Ausblick auf die neuen Stücke des Poetischen Theaters zu gewähren.
Hirsvogelsaal, 90403 Nürnberg, Hirschelgasse 9-11
 
Herbstfahrt
Samstag, 17. September 2016, 8.00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr

In diesem Rückert-Gedenkjahr geht es auf Einladung unseres Mitglieds Rudolf Kreutner, des Schriftführers der Friedrich-Rückert-Gesellschaft, nach Schweinfurt. Näheres teilt ein Faltblatt mit, das beim Irrhainfest ausgeteilt wird. Um Anmeldung beim Präses wird herzlich gebeten, sonst kann man überhaupt nicht organisieren.
 
Poetisches Theater
Sonntag, 18. September/2., 16. und 30. Oktober/13. und 27.November 2016, jeweils 16:00 Uhr
Heimat & andere Déjà-vus

Sieben heimatlose Personen tragen sich mit dem Gedanken, im Fembohaus eine Wohngemeinschaft zu gründen. Die Schikanen des Hausverwalters und die unterschiedliche historische Herkunft der Figuren führen sehr bald zu Reibereien, aber auch zu dem ein oder anderen Déjà-vu-Erlebnis. Werden sie am Ende ein Zuhause finden oder nur eine vorübergehende Bleibe?
Stadtmuseum Fembohaus, 90403 Nürnberg, Burgstr. 15
 
Vortrag
Mittwoch, 28. September 2016, 19:00 Uhr
Werner Kügel
Ein erstaunlicher Zufallsfund - Zeichnungen von Rudolph Genée (1824-1914)

Von dem Ehrenmitglied des Blumenordens Rudolph Genée weiß man kaum mehr, als daß er Shakespeare-Experte und -rezitator war und der Berliner Mozartgemeinde vorstand. Im Archiv des Ordens finden sich allerdings Skizzenbüchlein mit sehr fein ausgearbeiteten und gekonnten Bleistiftzeichnungen, die einen interessanten Kontrast zu den heutigen Bildern der betreffenden Touristenmotive darstellen.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64
 
Erzählung
Mittwoch, 19. Oktober 2016, 19:00 Uhr
Holger Trautmann
Nachtschicht VII — Im Dunkeln

Es gibt Geschichten, die sind wie der Versuch, eine Brücke über einenAbgrund zu schlagen. Der Hörer ist gut beraten auf seinen Schritt zu achten, das Ende fest im Blick zu haben — nicht, dass er stolpert und das Dunkel ihn verschlingt.
Ein weiteres Mal entlässt der Autor und Erzähler Holger Trautmann seinen Helden Felix Kreisler in die Gassen eines scheinbar vertrauten Nürnberg, auf der Suche nach dem Stoff aus dem die (Alb-)Träume sind. Der siebte Teil seiner doppelbödig phantastischen Erzählung, zugleich eine Verbeugung vor E.T.A. Hoffmann und Franz Kafka, mit der er sich bereits ein Stammpublikum erobert hat.
Villa Leon, Ecke Schlachthofstraße/Philipp-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg
 
Vortrag
Mittwoch, 9. November 2016, 19:00 Uhr
Juliane Göldner-Kügel
Ein Weg der Selbsterfahrung: Die Wirkung der Musik auf den Sinnesorganismus

Durch eine Vielfalt verschiedener Sinne hat der Mensch die Gabe, sich die Welt zu erschließen, aber er kann sich auch in ihr verlieren, wenn er sich nursei es durch das Spielen eines Instrumentes, sei es als Hörer in Konzerten, übtdarin, bestimmte Sinneswahrnehmungen zu verfeinern und so zu intensivieren, dass sie bewusst eingesetzt werden können. Welche Wirkung die Musik dadurch auf Leib, Seele und Geist des Menschen ausüben kann, soll in dem Vortrag zur Sprache kommen.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64