Aktuelle Veranstaltung:

Poetisches Theater

So. 29. Januar, 16:00 Uhr

Sonntag, 29. Januar/12. u. 26. Februar/12. u. 26. März 2017, jeweils 16:00 Uhr
 Poetisches Theater
​Industrie, Kultur & der achte Tag
​Eine Familie auf der Zeitlinie zwischen industrieller und digitaler Revolution. Sich verändernde Lebens- und Arbeitsbedingungen sorgen für Spannungen. Aufbruchstimmung und Besitzstandswahren, wechselnde Parteibildungen und Eigeninteressen stellen den Zusammenhalt der Gemeinschaft auf die Probe. Zur Feier des achten Tages treffen sich noch einmal alle zum Reset.​
​Museum Industriekultur, 90491 Nürnberg, Äußere Sulzbacher Str. 62
 
Mittwoch, 8. Februar 2017, 19:00 Uhr
Eugen Schöler
Hieronymus Ebner von Eschenbach (1477-1532)
Kluger Diplomat in den Zeiten der Reformation

Im Reformations-Jubiläumsjahr 2017 wird zurecht Martin Luther im Mittelpunkt von Vorträgen und Veranstaltungen stehen. Anlass aber auch, an jene mit-wirkenden Persönlichkeiten hinter den damaligen Hauptakteuren zu erinnern, die vor Ort inmitten der aufgewühlten Bevölkerung auf die gesellschaftlichen Veränderungen zu reagieren hatten, die aber nicht in Hilflosigkeit verharrten, sondern es schafften,mit Besonnenheit und Konsequenz einen möglichst friedlichen Übergang in die neue Zeit zu erreichen. In diesen entscheidenden Jahren wurde Hieronymus Ebner von Eschenbach als Vorderster Losunger (also quasi Regierungs-Chef) zum Glücksfall für die Reichsstadt Nürnberg.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64

Mittwoch, 15. Februar 2017, 19:00 Uhr
Jahreshauptversammlung (nur für Mitglieder)

Jahreschronik 2016, Bericht des Schatzmeisters, Entlastung und Neuwahl des Vorstands, Programm 2017, Irrhainfragen und mehr.
Näheres im nächsten Mitteilungsheft vom Januar 2017
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6
 
Mittwoch 22. Februar 2017, 20:00 Uhr
Michael Lösel und Holger Trautmann
Bukowskis letzter Schnitt

Lösel und Trautmann mit Texten von und Anmerkungen zu Charles Bukowski. Warme Worte und ein paar Akkorde zur letzten Runde.
Weinerei, 90402 Nürnberg, Ostermayr-Passage

Sonntag, 5. März 2017, 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Christoph Andreas Marx
Das Geheimnis des unendlichen Raums - Ein Kopernikus-Roman
Vordergründig gestaltet als Kriminalroman, beleuchtet die historisch genau recherchierte Darstellung den nicht ungefährlichen Vorgang, wie das epochemachende Buch über die Bahnen der Himmelskörper 1540 in der Druckerei des Petreius unterhalb der Nürnberger Burg hergestellt und verlegt wurde, und macht die weltanschaulichen Verwerfungen sichtbar, die jenes neuformulierte heliozentrische Weltbild ausgelöst hat.
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6

Mittwoch, 8. März 2017, 19:00 Uhr
Helmut Haberkamm
Das Kaffeehaus im Aischgrund
Auf der Suche nach einem besseren Leben wandert der Bauernsohn Michael Wegmann nach Amerika aus. 1867 kehrt er als gereifter Mann in seinen mittelfränkischen Geburtsort Peppenhöchstädt zurück. Mit im Gepäck: ein Sack Kaffeebohnen, ein Klumpen Gold – und der Traum, in der Provinz ein einladendes Kaffeehaus zu eröffnen. Von den Einheimischen zuerst teils beneidet, teils belächelt, entwickelt sich Wegmanns Lokal bald zu einem Anziehungspunkt im beschaulichen Aischgrund. Die unterschiedlichsten Menschen können hier ihre Erfahrungen miteinander teilen und sich ihren kargen Alltag mit Köstlichkeiten versüßen. Gesellschaftliche Umbrüche wie persönliche Tragödien werfen jedoch immer wieder ihre Schatten auf den Ort, an dem Geschichte und Geschichten sich treffen.
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6

Mittwoch, 5. April 2017, 19:30 Uhr
Jutta Satorius
Wildkräuter Wanderung - Vorstellung eines neuen Buches
Dieser Wildkräuterführer eröffnet dem Leser einen achtsamen Zugang zur Natur mit all ihren Schätzen. Mit Hilfe von Wildkräutern und deren Wesen kann jeder Mensch seinen Körper unterstützen und stärken. Anhand liebevoller und detailgenauer Darstellung der Pflanzen, mit ihren Heilkräften, Geschmacksvariationen und Essenzen gewährt die Autorin Einblicke in ihr umfassendes Wissen. Sie gibt Anregungen, wie sich der Wildkräuterfreund körperlich, geistig und seelisch in Form von veganen Smoothies, Wildkräutergerichten oder über Anwendungen mit wertvollen Ölen und Salben stärken kann. Jutta Satorius ist staatlich geprüfte Kräuterpädagogin und Ernährungscoach und leitet seit Jahren Wildkräuterseminare und Kräuterwanderungen, auch im Irrhain. Mit diesem Buch möchte die Autorin ihr umfangreiches Wissen weitergeben und dem Leser helfen, die Schätze der Natur zu erkennen und dankbar anzunehmen.
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6
 
Sonntag 9. und 23. April/7. und 21. Mai/4. und 18. Juni 2017, jeweils 16:00 Uhr
​Poetisches Theater
Heimat & andere Déjà-vus

Sieben heimatlose Personen tragen sich mit dem Gedanken, im Fembohaus eine Wohngemeinschaft zu gründen. Die Schikanen des Hausverwalters und die unterschiedliche historische Herkunft der Figuren führen sehr bald zu Reibereien, aber auch zu dem ein oder anderen Déjà-vu-Erlebnis. Werden sie am Ende ein Zuhause finden oder nur eine vorübergehende Bleibe?
Fembohaus, 90403 Nürnberg, Burgstraße 15

Mittwoch, 10. Mai 2017, 19:30 Uhr
Susanne Rudloff
Das Problem des Poetry Slam
Es ist so eine Sache mit dem Slam, aber egal, ob man das Format mag oder nicht, ob man es gutheißen mag oder nicht, es gehört sich zumindest, darüber Bescheid zu wissen. Schließlich ist es mittlerweile sogar in den Lehrplänen verankert. Der Referentin ist es ein Anliegen, etwas über dieses Format an die Pegnesen und andere Interessierte weiterzugeben, und zwar aus erster Hand: Sie ist in dieser Weise schon öfter poetisch tätig geworden.
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6

Mittwoch, 24. Mai 2017, 19:30 Uhr
Klaus Prätor
Schäferdichtung - Der Traum vom einfachen Leben
Nur das "Schäferstündchen" und „idyllische“ Urlaubsgegenden erinnern heute noch an die große Tradition der Hirtendichtung. Nahezu vergessen scheint der alte europäische Traum von einem einfachen, mühelosen Leben voll von Liebe, Kunst und Freuden in lieblicher arkadischer Landschaft. Er inspirierte fürstliche Parks, beschäftigte viele Jahrhunderte Künstler und Philosophen — und auch die „Pegnitzschäfer“. Das nerreichbare schien nahe gerückt, leuchtend, beseligend, doch nicht ohne sanfte Trauer. Doch wir werden sehen: der Traum lebt heute noch, vielleicht sogar in uns.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64