Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen finden gemäß unserem Schutz- und Hygienekonzept statt.


Mittwoch, 8. Februar 2023, 19:00 Uhr
Jahreshauptversammlung (nur für Mitglieder)

Tagesordnung:

  • Regularien
  • Bericht des Präses
  • Bericht des Schriftführers
  • Bericht des Schatzmeisters
  • Entlastung des Vorstandes
  • Wahl eines neuen Vorstandes
  • Wahl der Buchprüfer
  • Beschlußfassung über die Höhe des jährlichen Mitgliedsbeitrags
  • Einsetzung eines satzunggebenden Ausschusses
  • Verschiedenes (Ehrungen, Programmvorschau)

Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg, Saal S14, 1. Stock


Mittwoch, 15. Februar 2023, 19:00 Uhr
Literaturkreis

Am runden Tisch des Literaturkreises werden Texte der problematischen Literaturgattung „Phantastische Literatur“ diskutiert. Es geht ausdrücklich nicht um Science-Fiction- oder Fantasy-Literatur. Allerdings können auch Märchen darunter sein oder Vorläufer aus der Gattung der „Utopie“. Eine Teilnahme setzt keine professionelle Nähe zur Literatur voraus, allein das Interesse zählt.
Bei Interesse melden Sie sich bitte an, um den aktuellen Text zu erhalten: info@michael-loesel.de

Bei Göldner-Kügel, Lenbachstraße 5, Nürnberg
(aufgrund der beschränkten Räumlichkeiten ist in diesem Fall eine Anmeldung zwingend erforderlich)
Eintritt: frei


Donnerstag, 23. Februar, 20:00 Uhr
Textarena

(Foto: Axel Görlach)

Moderiert von Michael Lösel wird die Weinerei zur Textarena, eine Bühne für alle, die Texte vorstellen, sich an konstruktiver Kritik beteiligen oder das Geschehen belauschen wollen. Wer etwas vortragen möchte, sendet biografische Stichpunkte und Text/-Auszug (max. 10 Min.) an: pz@michael-loesel.de.

Weinerei, Königstraße 33 (in der Ostermayr-Passage), Nürnberg
Eintritt: frei


Mittwoch, 8. März 2023, 20:00 Uhr
Rhetorik der Selbstverzauberung
Einblicke in Luft- und Lustschlösser unserer Selbstmanipulation

Warum machen wir uns und anderen so leicht etwas vor? Warum können wir uns überhaupt etwas erfolgreich ein- oder ausreden? Mitunter sogar wider besseres Wissen? Warum müssen wir uns gelegentlich selbst überzeugen oder gar überlisten? Was verbirgt sich hinter populären Trends heutiger Kommunikation wie Selbstverwirklichung, Selbstoptimierung oder auch Selbstermächtigung?

Gerd Antos Vortrag geht einem Lebensgefühl nach, das heute nicht nur im Privaten zu besichtigen ist. Es ist auch in der Werbung, in Moden, im Entertainment, vor allem aber in sozialen Netzwerken unübersehbar, neben Ideologien, Dogmen, Verschwörungsmythen und anderen Blasen kollektiver Sinnstiftungen. Darin spiegelt sich ein offenbar steigendes privates wie kulturelles Bedürfnis nach Ersatz-Paradiesen wider, sowie nach visionären bis illusionären Luft- und Lustschlössern. Zu beobachten in (sozialen) Medien, in Wirtschaft, Politik, Religion und in weiten Teilen der Kultur.
(Foto: Gerd Antos)

Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg
Eintritt: 10 €/Mitglieder 5 €


Mittwoch, 22. März 2023, 20:00 Uhr
Ein Potpourri im März


Foto: Simone Kessler

Petra Häfner liest aus verschiedenen Texten und Textformaten. Sie erhielt 2022 das literarische Aufenthaltsstipendium „Grenzenlos“ und verbrachte den Oktober 2022 in Prag. Die Initiatoren des Stipendiums sind: die Akademie Faber-Castell, das Amt für Internationale Beziehungen und die Koordinierungsstelle für Literatur am Bildungscampus der Stadt Nürnberg, der Verband Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS), Regionalgruppe Mittelfranken und das Prager Literaturhaus. 2022 richtete sich das Stipendium zum ersten Mal an literarische Anfänger und Anfängerinnen. Häfner arbeitet seit 2019 als freiberufliche Texterin und Autorin, 2021 wagte sie erste Schritte im literarischen Schreiben.

Buchcafé, Agnesgasse 5, Nürnberg
Eintritt: 10 €/Mitglieder 5 €


Donnerstag, 30. März 2023, 20:00 Uhr
aus.lese

Foto: Susanne Rudloff

Die aus.lese bietet ein offenes Forum für Lesungen. Unerwartete Abende mit einer bunten Mischung von Texten und Autor*innen sind garantiert. Wer selbst einen Kurztext (max. 10 Min.) vortragen möchte, meldet sich bitte per Mail bei der Moderatorin Susanne Rudloff.

Weinerei, Königstraße 33 (in der Ostermayr-Passage), Nürnberg
Eintritt: frei


Mittwoch, 5. April 2023, 20:00 Uhr
„Nebenbei, lieber Leser […], was hältst du eigentlich vom Handeln“?
Anmerkungen zu den ganz anderen Geschichten des Heimito von Doderer

„Ein Werk der Erzählungskunst“, so schreibt Doderer einmal, „ist es um so mehr, je weniger man durch eine Inhaltsangabe davon eine Vorstellung geben kann.“ Dem Diktum gemäß soll der Gemachtheit der nicht selten experimentellen Texte des Autors mit einer Einführung (in das Werk) und einer Engführung (entlang ausgewählter Textpassagen) nachgegangen werden. Referent: Gerald Sommer.
(Foto: Gerald Sommer)

Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg
Eintritt: 10 €/Mitglieder 5 €


Mittwoch, 19. April 2023, 20:00 Uhr
Das gelbe Haus in Stein
Ein Text über den Stillstand

Foto: Anna Seibel

Der Autor Uli Rothfuss unternimmt einen Versuch: Ein Haus, das ihn lange schon beschäftigt — er kommt täglich daran vorüber, er stellt sich vor, was dort passiert über die Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte hinweg, hat distanziert Kontakt zu der Bewohnerin bekommen, Blicke ins Innere gewagt … — und lange überlegt, was und wie er darüber schreibt; er hat den Eindruck, er solle über das Nichts, über den Stillstand schreiben, weil die Werkstatt im Erdgeschoss ihm für den Stillstand seit Jahren zu stehen scheint… und wenn man erzählt, dann ist im Stillstand doch geringe Bewegung, die bewegt. Und es passiert Interessantes. Er beobachtet, überwacht, schreibt, was da passiert. Sieht kleinste Veränderungen auf der kleinen, parkähnlichen Fläche gegenüber, nimmt Notiz davon, wie sich das Haus im Licht der jeweiligen Tageszeit verändert. Es ist für ihn ein spannender Entdeckungsprozess.

Buchcafé, Agnesgasse 5, Nürnberg
Eintritt: 10 €/Mitglieder 5 €


Mittwoch, 10. Mai 2023, 20:00 Uhr
Das Wörterbuch der Staatssicherheit (1970 – 1989)
Sprache als Instrument des Machterhalts

Foto: Dirk Schindelbeck

Das 1969 als Loseblattsammlung erarbeitete „Wörterbuch der Staatssicherheit“ sollte den Sprachgebrauch innerhalb des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) vereinheitlichen und zur Optimierung der Befehlsketten beitragen. Die rund 750 Definitionen der „Geheimen Verschlusssache“ offenbaren, wie ideologisch fixiert und rücksichtslos die Geheimpolizei der DDR arbeitete. Dies zeigt sich an etlichen den Machtapparat besonders interessierenden Themen wie „IM“ mit 53 Unterdefinitionen, oder „Jugendliche“. Immer wieder offenbart sich dabei – durchaus vergleichbar mit dem die NS-Terminologie bereits 1945 entlarvenden „Wörterbuch des Unmenschen“ – auch die Stasi-eigene Weltsicht in Begriffen wie „Kompromat“, „Tscheka“ oder – als nützlich für das System verstandener – „Hass“. Referent: Dirk Schindelbeck.

Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg
Eintritt: 10 €/Mitglieder 5 €


Mittwoch, 12. Juli 2023, 20:00 Uhr
Hermann Rusam – Ein Lehrer erinnert sich

Foto: Werner Kügel

Zur Sprache kommt der ideale Umgang mit einer Klasse, aber auch der Umgang mit nicht immer einfachen Schülern, Klassen und Eltern: ein Vortrag mit sehr vielen konkreten Beispielen, die auch einmal die Sicht des Lehrers in den Blick fassen. Was sind die Eigenschaften, die der gute Lehrer mitbringen muß? — Prof. Dr. Rusam, Ehrenmitglied des Blumenordens, war Lehrer am Johannes-Scharrer-Gymnasium und der Peter-Vischer-Schule.

Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg
Eintritt: 10 €/Mitglieder 5 €