Aktuelle Veranstaltung:

Textarena

Do. 25. Oktober, 19:00 Uhr

Textarena und aus.lese in der Weinerei
Alle zwei Monate donnerstags wird die Weinerei zur Textarena. Vier Lesende setzen sich mit ihren selbstverfaßten literarischen Beiträgen der konstruktiven Kritik durch das Publikum aus. Lesevorschläge bitte bis 10 Tage vor Veranstaltung bei Michael Lösel einreichen!
Nächste Termine der Textarena: 25. Oktober 2018
Die Moderatorin der Lesebühne „aus.lese“, Susanne Rudloff, bietet seit 10 Jahren im Wechsel mit der „Textarena“ ein Forum für Lesungen und Diskussionen. Nächste Termine der Aus.lese: 29. November 2018
Weinerei, 90402 Nürnberg, Königstraße 33 (Ostermayr-Passage)
 
Sonntag, 4. November, 19:00 Uhr
Poetisches Theater
Vom Kohlenklau & anderen Kellerkindern
(Foto: Uwe Niklas)
Sprachkunst, die Kunst, Worte zu setzen und zu sprechen, läßt sich nicht ausstellen, sieht man einmal von auf Knopfdruck verfügbaren Audioeinspielungen oder hinter Glas präsentierten Folianten ab.Theater, noch dazu ein poetisches, mag daher an einem Ort wie dem Kunstbunker deplaziert wirken, läßt es sich doch nicht unter die profund präsentierten Fakten der bestehenden Ausstellung einreihen. Das jedoch wäre zu kurz gedacht, denn das Poetische Theater transformiert den Ort, an dem es stattfindet, macht ihn auf andere Art erfahrbar, als Beschreibung und Erklärung es vermögen. Im poetischen Spiel mit den Geschichten der Geschichte, den überlieferten wie den erfundenen, finden die Worte einen Widerhall in den Räumen, der mehr ist, als ihr bloßes Echo. So gehört auch Sprachkunst in den Kunstbunker, wenngleich sie nicht auf Befehl abrufbar ist, genauso wie die Erinnerung derer, die eine Nacht in einem Bunker wie diesem verbrachten, nur bei seltenen Gelegenheiten auftaucht ...
Weitere Termine: Do 08. | So 11. | Do 15. | So 18. November, jeweils 19:00 Uhr
Historischer Kunstbunker, 90403 Nürnberg, Obere Schmiedgasse 52

Mittwoch, 14. November, 19:00 Uhr
Hans-Joseph Olszewsky
Karl Kraus, Die letzten Tage der Menschheit - Einführung ins Werk und Lesung ausgewählter Abschnitte
Karl Kraus (1874 – 1936) gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern Österreichs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Als Autor und Herausgeber der „Fackel“, einer satirischen Zeitschrift, erlangte er überregionale Bekanntheit. Sein Hauptwerk ist das Drama „Die letzten Tage der Menschheit“, das er von 1915 bis 1922 als Reaktion auf den I. Weltkrieg schrieb.
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6

Sonntag, 2. Dezember, 14:00 Uhr
Traditionelle Adventsfeier des Pegnesischen Blumenordens
OStD Martin Rohde, der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Mittelfranken, stellt sein Konzept einer Schulentwicklung vor.
W.A. Mozart, Streichquartett Nr. 7 in Es-Dur, KV 160 (Juliane Göldner-Kügel, Dr. Werner Kügel, Dr. Dieter Jäpel, Rolf Grimm)
Preisverleihung an vier Gymnasiasten für ihre Arbeiten aus den Wissenschaftsseminaren der Gymnasien in Mittelfranken
Dr. Daniel Schönwald, stellvertretender Leiter des evangelisch-landeskirchlichen Archivs von Bayern, hält die Adventsansprache
Im übrigen: Pegnesen treffen einander und pflegen ihre Verbundenheit
Kuchenbuffet, je Teilnehmer 12 €
Maritim-Hotel, 90443 Nürnberg, Frauentorgraben 11, Blauer Saal

Mittwoch, 23. Januar, 20:00 Uhr
Pegnesen lesen Eigenes
Sängerkrieg? Dichterwettstreit? Poetry Slam? Das praktizieren wir — mit mehr oder weniger Gattungsgebundenheit — schon lange, allerdings meist unter dem Namen „Pegnesen lesen Heiteres“. Da die Begrenzung auf das Heitere nicht jedem liegt, der Fasching offensichtlich als Stimmungsmotor bei uns schon lange ausgedient hat, erweitern wir das Spektrum und hoffen auf gute Beteiligung aus dem Kreis der Mitglieder und eine aufgeschlossene Hörerschaft aus bekannten und unbekannten Gästen.
Buchcafé, Agnesgasse 5, 90403 Nürnberg; barrierefrei auch von der Füll 6

Mittwoch, 6. Februar, 19:00 Uhr
Jahreshauptversammlung (nur für Mitglieder)
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Jahresbericht des Präses
2. Jahresbericht 2018 des Schriftführers
3. Kassenbericht des Schatzmeisters
4. Versicherung für den Irrhain
5. Entlastung des Vorstands
6. Literaturzeitung
7. Sonstiges
Anträge zur Hauptversammlung mögen bitte schriftlich 14 Tage vorher an den Präses gerichtet werden. Zahlreiche Teilnahme ist nötig!
Buch-Café, 90403 Nürnberg, Agnesgasse 5, barrierefrei auch von der Füll 6

Mittwoch, 20. Februar, 20:00 Uhr
Rainer Stumpe
Gottfried Wilhelm Leibniz in Nürnberg - Ein Versuch zur Quellenlage
Nach seiner Promotion in Jurisprudenz am 5. Nov. 1666 an der Universität Nürnberg in Altdorf lebte G. W. Leibniz bis Herbst 1667 in Nürnberg. Es wird eine kritische Quellenanalyse der Berichte Dritter über diesen Zeitraum ergänzt durch eine Interpretation seiner Aktivitäten während diesen knappen Jahres vor dem Hintergrund seiner Einstellung zur „Alchemie“.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64

Mittwoch, 13. März, 20:00 Uhr
Axel Görlach
Lyrik - Vorgestellt und besprochen
Axel Görlach (* 1966 in Kaufbeuren) ist Autor und Sprachlehrer für ausländische Jugendliche und Flüchtlinge in Nürnberg. Er ist gelegentlicher Teilnehmer bei den Autorengruppen Wortwerk Nürnberg und Wortwerk Erlangen und wurde mehrfach für seine Lyrik ausgezeichnet. Er stellt eine Auswahl seiner Texte vor, unterhält sich mit dem Moderator über sein Schreiben und beantwortet Fragen aus dem Publikum.
Buchcafé, Agnesgasse 5, 90403 Nürnberg; barrierefrei auch von der Füll 6

Freitag, 22. März, 19:00 Uhr
Dieter Jäpel
Künstliche Intelligenz und Kunst - Betrachtungen zum Wechselspiel zwischen Technik und Kunst
„Künstliche Intelligenz“ ist zu einem viel diskutierten Thema geworden. Täglich finden sich zahlreiche Artikel in der Tagespresse, welche die Auswirkungen der neuen Technik auf unser Leben diskutieren, heute und in der Zukunft. In vielen Fällen werden Unsicherheiten deutlich, welche zu einem grossen Teil aus der Unkenntnis dessen resultieren, was genau die konkrete technische „Künstliche Intelligenz“ — im Gegensatz zur vermuteten höheren Intelligenz auf technischer Basis — eigentlich ausmacht. Deshalb werden zunächst grundlegende Techniken der Künstlichen Intelligenz ausführlich vorgestellt. Auf dieser Basis kann dann gezeigt und diskutiert werden, wie solche Techniken im Umfeld von Kunst und Musik durchaus in der Lage sind, Erstaunliches hervorzubringen, ohne jedoch die Begrifflichkeit der Intelligenz im Sinne der menschlichen Intelligenz allzu sehr bemühen zu müssen.
Zeitungs-Café, 90403 Nürnberg, Peter-Vischer-Straße 3

Mittwoch, 3. April, 20:00 Uhr
Norbert Autenrieth
Für Kaiser und Vaterland - Propaganda zu Beginn des 1. Weltkriegs: Kinderbücher und Literaten
Zu Beginn des 1. Weltkriegs kam in Europa eine bis dahin nicht gekannte Propagandamaschinerie in Gang. Sie ging sowohl von staatlichen Stellen, als auch von privater Seite aus und suchte schon Kinder und Jugendliche zu erreichen, Kinderbücher belegen dies. Auch namhafte Literaten wie Gerhard Hauptmann und Thomas Mann setzten sich für die „gerechte Sache“ publizistisch ein. Diesen Phänomenen wird im Vortrag an Hand ausgewählter Beispiele nachgegangen.
Caritas-Pirckheimer-Haus, 90402 Nürnberg, Königstraße 64